Neues aus der Materialsammlung zur Kunst der DDR. Eine Notiz.

von Ben Kaden (@bkaden)

Nachdem das Park-Inn-Hotel am Alexanderplatz (ehemals Interhotel Stadt Berlin) das Wissen der Facebook-Crowd zu aktivieren suchte, um Details zu einer bei Umbauarbeiten im Panoramageschoss freigelegte keramische Wandgestaltung zu erfahren, wurde mir eine Lücke bewusst. Denn obschon sich in diesem Fall (siehe Abbildung) sehr leicht Gunda Walk und Gertraude Pohl als Urheberinnen der Kunst im Bau festmachen ließen, gibt es genügend Fälle, in denen eine Zuordnung deutlich schwerer fällt.

Facebook / Park-Inn Berlin / Gunda Walk, Gertraude Pohl
Auf der Suche nach der Urheberschaft: Facebook-Aufruf des Park-Inn Berlin zu einer Wandgestaltung. Untern rechts im Bild die Signaturen von Gunda Walk und Gertraude Pohl.

Ohne solche Anhaltspunkte fehlen jedoch wichtige Informationen für eine tiefergehende Auseinandersetzung mit den jeweiligen Objekten. So versuche ich beispielsweise seit langem herauszufinden, wer für das Struwwelpeter-Wandbild in der Berliner Niederwallstraße verantwortlich zeichnet. Ich bin natürlich zuversichtlich, früher oder später auf eine Quelle mit einem Hinweis zu Heinrich-Hoffmann’schen Bilderbuchwelt in Sichtweite zu Wilfried Fitzenreiters Paris mit dem Erisapfel zu finden. Aber ich ahne auch, dass dies von vielen Zufällen abhängig sein und möglicherweise noch dauern wird. Zu hoch türmen sich die Stapel mit Material, zu viele Zeitschriften und Zeitungen sind noch nicht gesichtet.

Giebelbild in der Niederwallstraße Berlin-Mitte
Der Giebel als Bühne. Ein Wandbild in der Niederwallstraße in Berlin-Mitte

Die Stärke digitaler Medien liegt bekanntlich darin, solche Rechercheprozesse mittels Volltexterschließung zu beschleunigen. Zumal viele dieser Daten irgendwo bereits digital vorliegen dürften. Denn ich bin mit Sicherheit nicht der Einzige, der zwar mehr zum Vergnügen, aber eben doch halbwegs systematisierend, Angaben zu den Facetten von Architektur und Kunst (in) der DDR zusammenträgt.

Ein großer Gewinn wäre bereits, solche privaten Sammelarbeiten über das Netz für Suchmaschinen und volltextdurchsuchbar zugänglich zu machen. Meine wachsende bibliografische Materialsammlung ist exakt dadurch motiviert. Mit dem Problem, dass die in einem Online-Pad verwaltete Liste bei der Umwandlung in HTML-Code Teile ihrer Formatierung verliert, muss man genauso leben, wie mit der Tatsache, dass natürlich doch hier und da Tipp- und Übertragungsfehler sowie Unstimmigkeiten bleiben. Es ist eine Arbeit, die nebenbei, in einer gemütlichen stillen Stunde an einem Samstagvormittag entsteht und natürlich auch nicht ohne Eigennutz. Denn in Fragen, wie der vom Park-Inn aufgeworfenen, ist es damit möglich, auch direkt aus dem X54er Bus auf dem Smartphone zu schauen, ob sich etwas zu Gertraude Pohl in der Bibliografie findet. Der Befund war in diesem konkreten Fall zugegeben leider negativ.

Das führt zur Erkenntnis, die zwangsläufig einen zweiten Schritt auslöst. Titel sagen zwar ab und an einiges, aber eben nicht genug. Für eine wirkliche nützliche Nachweissammlung ist eine tiefere Erschließung notwendig. Aus diesem Grund erfasse ich dort, wo es mir möglich ist, zusätzlich zu den bibliografischen Angaben auch die in den Texten thematisierten konkreten Arbeiten bzw. erwähnten Künstler*innen.

Realisiert ist dies in der Materialsammlung zum Beispiel für den Tagungsband Kunst im Stadtraum – Hegemonie und Öffentlichkeit (: [Tagungsband zum Symposium im Rahmen von DRESDENPostplatz; veranstaltet vom Kunstfonds des Freistaates Sachsen in Kooperation mit dem Kunsthaus Dresden vom 21. bis 23. November 2003 in Dresden]. Berlin: b-books, 2004). Mit einer einfachen textanalytischen Auswertung lassen sich anhand des kleinen Indexes drei Künstler ermitteln, die im Band besonders häufig erwähnt wurden: Peter Makolies, Vinzenz Wanitschke und Walter Howard. Das ist natürlich für einen Titel unsinnig. Würde man das Verfahren jedoch auf einige hundert Titel oder Texte – beispielsweise die Volltexte der Zeitschrift “Bildende Kunst” – anwenden und mit einer Zeitachse verbinden, könnte man leicht im klassischen Forschungssinn der Digital Humanities Verteilungen und damit Hypothesen zum Diskurs über die Kunst der DDR ermitteln. Erstaunlicherweise hat dazu meines Wissens noch niemand ein Forschungsprojekt angeregt, obschon dies durchaus etwas beispielsweise für den Marburger Forschungsschwerpunkt von Sigrid Hofer sein könnte.

Bis sich dem jemand auf dieser Komplexitätsebene widmet, werde ich mich auf jeden Fall und solange es mir Freude bereitet mit der Datenerfassug anhand der Materialien beschäftigen, die auf meinen Schreibtisch finden. Ich sehe das durchaus als Vorarbeit für ein künftiges Zentralverzeichnis Kunst (in) der DDR. Dass die Sammlung nicht als relationale Datenbank oder in RDF-Triplen auf Github sondern als Google-Doc- und HTML-Dokumente hier landet, liegt auch daran, dass es mir vom Aspekt des Interesses her vorrangig um die Inhalte geht und weniger um eine optimale dateninfrastrukturelle Vorbereitung. Es ist natürlich ein wenig Abwägungssache. Aber am Ende habe ich mehr Freude, die Bücher und Aufsätze zu exzerpieren, als zunächst einmal ein Jahr in die Datenbankkonzeption und -realisierung zu investieren. Wenn dazu jemand Lust hat, bin ich für jede Kooperation offen.

Bis dahin kann ich – auch mir selbst – nur die informationswissenschaftlich suboptimale Volltexterschließung per Browsersuche vorbereiten. Absehbar ist freilich bereits, dass Bibliografie und indexierende Inhaltserschließung eher früher als später die Grenzen des Praktikablen sowohl von Google Docs als auch der Darstellung als Webseite strapazieren werden, weshalb perspektivisch wohl eine Aufteilung in drei Materialsammlungen analog zu meinen Themen- und Interessensschwerpunkten – Architektur der DDR, (Baugebundene) Kunst der DDR sowie Fotografie der DDR – erfolgen wird. Und vermutlich wird es später doch auf eine Datenbank hinauslaufen. Die Betonung liegt hier allerdings wirklich auf einem unbestimmten später.

Möglicherweise entwickelt sich auch dieses Weblog stärker als bisher in Richtung eines Mediums zur Datenpräsentation, wenngleich solche Lösungen erfahrungsgemäß ebenfalls ihre Nachteile haben.

Nachfolgend soll nur als kurze Skizze angeführt, wie ein solcher Index als Vorarbeit zu einer komplexen Datensammlung mit relativ wenig Aufwand auf Ebene eines Titels aussehen könnte. Gelistet werden fast alle Arbeiten, die Peter Guth in seiner zur baugebundenen Kunst der DDR maßgeblichen Abhandlung Wände der Verheißung abbildet. Man erhält damit zugleich einen groben Überblick zu mutmaßlich als exemplarisch zu betrachtenden Einzelarbeiten auf diesem Gebiet. Erschließt man nun mehr einen Großteil der Literatur zum Thema, lassen sich sehr einfach auch auf das einzelne Objekt bzw. auf einzelne Künstler*innen oder auch Kooperationen, Orte und Jahre bezogene Bibliografien und Nachweislisten erstellen. Es ließe sich anhand des Korpus der Literatur zum Thema ein schönes Netzwerk für die diversen einschlägigen Forschungsfragen abbilden lassen. Das Potenzial ist enorm. Der Stapel an zu erschließenden Quellen allerdings ebenso.

Peter Guth: Wände der Verheißung. Leipzig: Thom, 1995. Zugl.: Leipzig, Hochschule für Grafik und Buchkunst, Dissertation, 1995. ISBN: 3-9803346-7-8. 525 Seiten Inhaltsverzeichnis

  • Wieland Schmiedel – Gedenkstätte für die Opfer des Faschismus, Schwerin, 1982
  • Bernd Sikora – Alfred-Frank-Ehrung, Leipzig-Grünau, 1984
  • Bruno Kubas – Fischerstele, Wermsdorf, 1986
  • Hans-Joachim Förster – Stele, Leipzig-Grünau, 1987
  • Wolfgang Müller – Stadteingang Delitzscher Straße, Leipzig, 1982
  • Eberhard Kull – Stadteingang Halle, 1982
  • Fritz Kühn – Brunnen “Schwebender Ring”, Strausberger Platz, Berlin, 1967
  • Jochen Fiedler – Giebelgestaltung (Zoo), Delitzscher Straße, Leipzig, 1980
  • Kurt Sillack, Rudolf Lipowski – Wandbild, Fußgängerzone Prager Straße, Dresden, 1969
  • Martin Hadelich – ZIegenreiterin, Fußgängerzone Halle, 1975
  • Bernd Göbel – Liebespaar, Fußgängerzone, Halle, 1977
  • Heinrich Apel – Hofnarr Fröhlich, Dresden, 1979
  • Fritz Cremer – Bertolt Brecht, Berlin
  • Klaus Schwabe – Wandbild im Treppenhaus des EDV-Rechenzentrums “Robotron”, Leipzig, 1976
  • Claus Dietel – Brunnenplastik, Lobby Stadtbad Karl-Marx-Stadt, 1985
  • Georg-Torsten Kozik – Wandbild “Am Meer”, Stadtbad Karl-Marx-Stadt, 1983
  • Ronald Paris – Wandbild. Haus der Statistik, Berlin, 1969
  • Jutta Hellgreve, Bernd Sikora – Giebelgestaltung “Zoo”, Erich-Weinert-Platz, Leipzig, 1980
  • José Renau – Wandbild “Der Mensch nutzt die Atomenergie zu friedlichen Zwecken”, Energiekombinat West, Halle, 1971
  • Fritz Kühn – “Lindenblatt-Portal”, Polnische Botschaft, Berlin, 1966
  • Klaus Schwabe – Georg-Schumann-Ehrung, NVA-Kaserne Delitzsch, 1976
  • Bernhard Heisig – Wandbild “Hier und in dieser Zeit”, Bezirksleitung der SED, Leipzig, 1974
  • Waldemar Grzimek (mit Hedwig Bollhagen und Heidi Manthey – Keramikfries im Vestibül des Parteihauses der NDPD, Berlin, 1957
  • Regine Lipowski, Lutz Lipowski, Gerhard Klampäckel – Foyer und Betonglaswand, Harlaßgießerei, Wittgensdorf, 1977/83
  • Friedrich Press, Klinkerwand, Gabrielskirche, Wiederitzsch, 1968/70
  • Willi Sitte – Wandbild “Gedanken zum Kommunistischen Manifest, Parteihochschule der SED, Berlin, 1978
  • Heinz Beberniß, Gerhard Lichtenfeld, Sigbert Fliegel – Monument zur Geschichte der Arbeiterbewegung, Halle. 1975
  • Rudolf Grunemann, Günter Junge – Symbolische Darstellung von Chemie und Wissenschaft, Schwedt, WK 2, 1967
  • Inge Götze – Wandteppich “Leben im Sozialismus”, Restaurant “Treff”, Wohngebietszentrum II, Halle Neustadt, 1969
  • Walter Womacka – Glasfendet “Mensch und Natur, Wissenschaft und Kosmos”, Foyer zum Auditorium, Humboldt-Universität zu Berlin
  • Lutz Brandt – Giebelgestaltung, Warschauer Straße, Berlin, 1980
  • Carola Buhlmann, Joachim Buhlmann – Keramikgruppe “Familie”, Potsdam, 1980
  • Dieter Dressler – Wandmosaik, HO-Gaststätte “Am Stadttor”, Cottbus, 1969
  • Reinhard Dietrich – Lebensbaummotiv, Rostock-Evershagen, 1974
  • Jürgen von Woyski – Lebensbaum, Hoyerswerda, 1967
  • Karl-Heinz Schamal – Lebensbaum, Berlin-Marzahn
  • Hernando León – Lebensbaum, Schwerin, 1977
  • Waldemar Grzimek – Dornenkranz, Gedenkstätte Buchenwald, 1958
  • Siegfried Schade – Mutter und Kind, Wandbild, Dresden-Prohlis, 1979
  • Arnold Bauer, Lothar Krone – Innenraumgestaltung Bar im Gaststättenkomplex “Stadt Vilnius”, Erfurt-Rieth, 1976
  • Thekla Müller – Gobelin, Klubhaus des FDGB, Halle, 1978
  • Willi Sitte – Wandbild “Die rote Fahne – Kampf, Leid und Sieg”, Palast der Republik, Berlin, 1976
  • Alfred Thiele, Fritz Przibilla – Säule “Arbeit und Handel”, Messehof-Passage, Leipzig, 1950
  • Dietrich Burger – Eingangsrisalit, Oberschule, WK 7, Leipzig-Grünau
  • Bernd Sikora – Trafohausbemalung, Leipzig-Grünau, 1982
  • Walter Münze – Wandbild “Bergmann”, Aula der Arbeiter- und Bauernfakultät. Leipzig, 1950
  • Bruno Quass – Marmormosaiksäuke, Foyer, Deutsches Nationaltheater, Weimar, 1948
  • Hermann Kirchberger – Glasmosaiksäule, Rangfoyer, Deutsches Nationaltheater Weimar, 1948
  • Hermann Kirchberger – Wandbild / 1.und 2. Fassung, Deutsches Nationaltheater, Weimar, 1948/49
  • Karl Völker – Wandbild, Schule am Gradierwerk, Bad Dürrenberg bei Halle, 1947/48
  • Walter Womacka – Glasfenster für die Mahn- und Gedenkstätte Sachsenhausen, 1961
  • Frank Glaser – Glasfenster “Lenin in Deutschland”,  Humboldt-Universität zu Berlin, 1968/69
  • Walter Arnold – Mahnmal für die Opfer des Faschismus / Widerstandskämpfer, Südfriedhof, Leipzig, 1948/50
  • Gustav Weidanz – Mahnmal für die Opfer des Faschismus, Zerbst, 1949/51
  • Gustav Weidanz – Mahnmal für die Opfer des Faschismus, Apolda, 1951
  • Gustav Weidanz – Totenmal für die Opfer des Faschismus, Weißwasser, 1946
  • Waldemar Grzimek – Mahnmal für die Opfer des Faschismus, Halle, 1948
  • Willy Jahn – Wandbild “Kriegsbrandstifter sind Verbrecher!”, Feuerwache, Nordplatz, Dresden, 1948
  • Bert Heller – Wandfries, Rathaus Wernigerode, 1947
  • Bert Heller – Wandfries “Harzsagen”, Brockenhotel, 1958
  • Horst Strempel – Wandbild, Bahnhof Friedrichstraße, Berlin, 1949
  • Erwin Hahs – Wandbild, Speisesaal Buna-Werke, Schkopau, 1948/49
  • Hermann Bachmann, Fritz Rübbert, Willi Sitte – Wandbilder, Landesverwaltungsschule Ballenstedt, 1949
  • Horst Strempel, René Graetz, Arno Mohr – Wandbild “Metallurgie Hennigsdorf”, Dresden, 1949
  • Hans Kinder – Wandbild “Tanz”, Dresden, 1949
  • Alfred Hesse, Erich Gerlach – Wandbild in der Hochschule für Verkehrswesen, Dresden, 1954
  • Max Lingner – Wandbild Haus der Ministerien, Berlin, 1953
  • Hans Grundig – Wandbild “Jugenddemonstration”, Rathaus Dresden, 1950/51
  • Claus von Woyski – Scagliola, Stalinallee, Berlin, um 1953
  • Bert Heller – Stuckintarsie in der Vorhalle des Haus des Kindes, Berlin, 1953
  • Kurt Bunge, Hannes W. Wagner, Claus von Woyski – Wandmalerei in den Heilstätten Bad Berka, 1952
  • Rudolf Oelzner – Figurengruppe Sportforum/Zentralstadion Leipzig, 1955/57
  • Kurt Barth – Lüftungsverkleidung in den Innenräumen der Berliner Volksbühne, 1954
  • Fritz Kühn, Treppengeländer in der Eingangshalle des Kinderkaufhauses, Stalinallee, Berlin, 1955
  • Hans Kies – Stele, Mahn- und Gedenkstätte Buchenwald, 1954/58
  • Fritz Cremer – Buchenwalddenkmal, Weimar, 1958
  • Waldemar Grzimek – Turmglocke, Mahn- und Gedenkstätte Buchenwald, 1958
  • Rolf Szymanski – “Pestalozzi und Kinder”, Pestalozzi-Schule, Leipzig, 1949/50
  • Wolfgang Frankenstein, Gerhard Moll – Wandbild im Mädchenheim Hessenwinkel/Berlin, 1951
  • Arnd Wittig – Sandsteinreliefs, Altmarkt, Dresden, 1955
  • Alfred Hesse – Wandbild, Amtsgericht Dresden, 1950
  • Fritz Skade – Wandbild, Kunstseidenwerk Pirna, Speisesaal, 1952/53
  • Max Uhlig, Friederike Schubert – Wandbild Anatomisches Institut, Karl-Marx-Universität Leipzig, 1953/54
  • Horst Völker, Karl Erich Müller – Wandbilder “Gleisbau”, “Fahrdienst”, Reichsbahnbetriebsberufsschule, Weißenfels, 1952/53
  • Richard Morgenthal – Vestibülabschlußfenster, Deutsches Hygiene-Museum, Dresden, 1948/50
  • Siegfried Gericke – Glasfenster, Robert-Koch-Schule, Berlin-Treptow, 1954
  • Bert Heller, Wandbild, Schalterhalle S-Bahnhof Berlin-Halensee, 1954
  • Walter Herbert – Wandbild “Die Entwicklung des Lebens in der Erdgeschichte”, Institut für Mikrobiologie, Jena, 1954
  • Arno Mohr – Wandbild, Hochschule für bildende und angewandte Kunst, Berlin-Weißensee, 1956
  • Vera Singer, Gerhard Moll – Wandbild, VEB Bergmann-Borsig, Berlin-Wilhelmsruh, 1957
  • Karl Erich Müller, Wilhelm Schmied – Keramikwandbild im Speisesaal der Leuna-Werke, 1958
  • Willy Jahn, Helmut Gebhardt – Wandbild, Medizinische Akademie Dresden, Mensa-Gebäude, 1958
  • Walter Womacka – Glasmosaik “Aufbau”, Haus der Parteien und Massenorganisationen, Stalinstadt / Eisenhüttenstadt, 1957/58
  • Willy Jahn – Wandbild “Erprobung von Segelflugmodellen”, Hochschule für Verkehrswesen, Dresden, 1954
  • Gerhard Richter, Wandbild, Deutsches Hygiene-Museum Dresden, 1956
  • Wilhelm Lachnit, Supraporten, Arbeiter- und Bauernfakultät der Technischen Universität Dresden
  • Gerhard Richter – Wandbild, Deutsches Hygiene-Museum Dresden, Vortragssaal, 1956
  • Wolfgang Frankenstein – Wandbild, Dynamo-Sporthalle, Sportforum Berlin, 1959
  • Max Lachnit – Innenraumgestaltung, Mensa der Hochschule für Verkehrswesen, Dresden, 1959
  • Wolfgang Frankenstein – Wandbild im Kulturraum des VEB Holzwerk Berlin-Hohenschönhausen, 1957
  • Jürgen von Woyski – Reliefs Hochschule für bildende und angewandte Kunst, Berlin-Weißensee, 1956
  • Kurt Robbel – Wandbild in der Hochschule für bildende und angewandte Kunst, Berlin-Weißensee, 1956
  • Irmgard Hartmann – Glasfenster im Klub der Intelligenz, Halle, 1958
  • Walter Zschunke – Glasfenster im Kulturhaus Mestlin, 1957
  • Werner Moritz – Wandfries in der Mittelschule Eggesin, 1957
  • Vera Kopetz – Mosaik in der Mittelschule des Dorfes Bernitt/Güstrow, 1956
  • Manfred Kandt – Wandbild “Weinlese”, Café Stadt Prag, Magdeburg, 1955
  • Kurt Bunge – Zoo-Werbung, Osthalle, Leipzig-Hauptbahnhof, 1957
  • Willi Sitte – Gobelin “Ikarus”, 1958
  • Bernhard Heisig – Sgraffito im Erfrischungsraum, Sportforum Leipzig, 1955
  • Max Lachnit, Brunnen- “Der Flugwille des Menschen”, Internat der Technischen Universität Dresden, 1956/57
  • Walter Arnold – Ernst-Thälmann-Denkmal, Weimar, 1958
  • Lew Kerbel – Ernst-Thälmann-Denkmal, Thälmann-Park, Berlin, 1986
  • Rudolf Hogan – Brunnen im Hotel Astoria, Leipzig, 1958
  • Heinz Wagner – Glasfenster “Völkerfreundschaft”, Lobby des Hotels Astoria, Leipzig, 1958
  • Werner Tübke – Wandbilder “Fünf Erdteile”, Restaurant des Hotels Astoria Leipzig, 1958
  • Walter Arnold – Relieffelder Openhaus Leipzig, 1953
  • Fritz Kühn – Treppengeländer, Opernhaus Leipzig, 1958
  • Frank Glaser, Bruno Bernitz – Giebelwände, Kaulsdorfer Straße, Berlin-Köpenick, 1960
  • Karl-Heinz Jakob – Wandbild “Mechanisierung der Landwirtschaft”, Industrie- und Handelskammer Karl-Marx-Stadt, 1961
  • Walter Womacka – Mosaikfries “Unser Leben”, Haus des Lehrers, Berlin, 1964
  • Willi Neubert – Emailwandbild “Die Presse als kollektiver Organisator”, Verlagshaus der Zeitung Freiheit, Halle, 1964
  • Max Uhlig – Messehändler, Sonne, Fassadengestaltung, Georgiring, Leipzig, 1963
  • Bernhard Heisig – Wandbild “Chemie – Arbeit -Schönheit”, Konferenzraum des VVB Chemieanlagenbau, Leizig, 1965
  • Joachim Buhlmann, Mosaik “Pflanzen und Tiere”, Milchbar, Hennigsdorf, 1961
  • Hans Mayer-Foret, Gerhard Eichhorn – Raumteiler, Restaurant Hotel “Stadt Leipzig”, 1964
  • Peter Sinkwitz – Altarbild, Kirche des Diakonissenhauses Dresden, 1960/61
  • Walter Bullert – Wandgestaltung “Stahlwerker und Bauer mit Taube”, Kulturhaus Hennigsdorf, 1959
  • Jo Jastram – Bronzetür, Rathaus Greifswald, 1963/64
  • Heinrich Apel – Nordportal, Dom zu Magdeburg, 1961
  • Jürgen von Woyski – Jessener Mahnmahl, 1961/62
  • Hans Vent, Ronald Paris – Wandbild “Entwicklung der Flug- und Autotechnik”, Autoreparaturenwerk Berlin-Pankow, 1961
  • Rolf Schubert – Wandbild “Entwicklung der Verkehrsmittel”, BVG-Omnibushof, Berlin, 1954
  • Lüder Beier – Holzwand, Kulturpalast Dresden, 1969
  • Lothar Zitzmann – Natursteinmosaik “Entfaltung des Lebens”, Phyletisches Museum, Jena, 1961
  • Harry Müller – Plastisch-geometrische Strukturen, Müggelturm, Berlin, 1961
  • Harry Müller – Betonwand, Innenhof Hotel “Deutschland”, Leipzig, 1965
  • Hubert Schiefelbein – Betonfassade “Geometrische Elemente”, Karl-Marx-Stadt, 1967
  • Friedemann Lenk – Trennwände im Kaufhaus “konsument”, Leipzig, 1967
  • Friedemann Lenk – Wandverkleidung im Gästehaus des Ministerrates in Leipzig, 1968/69
  • Karl-Heinz Schamal, Hubert Schiefelbein – Wandgestaltung “Kino International”, Berlin, 1964
  • Eberhard Roßdeutscher – Mahnmal für die Opfer des Faschismus, Bitterfeld, 1965
  • Sigbert Fiegel – Monument “Flamme der Revolution”, Halle, 1967
  • Bernhard Heisig – Wandgestaltung Lobby im Gästehaus des Ministerrates, Leipzig, 1969
  • Bernhard Heisig – Entwurf für die Wandgestaltung über dem Eingangsportal der Universität Leipzig, 1970
  • Kurt Sillack, Rudolf Lipowski – Fassadengestaltung “Dresden grüßt seine Gäste”, Restaurant “Bastei”, Dresden, 1969
  • Leonie Wirth – Brunnenanlage, Dresden, 1970
  • Franz Tippel – Natursteinmosaik “Leningrader Veduten”, Hotel Newa, Dresden, 1970
  • Gerhard Bondzin – Wandbild “Der Weg der roten Fahne”, Kulturpalast Dresden, 1969
  • Rolf Kurth, Frank Ruddigkeit, Klaus Schwabe – Bronzerelief über dem Eingang der Karl-Marx-Universität Leipzig, 1974/76
  • Rolf Kurth – Wandbild “Aufbrauch”, SED-Kreisleitung, Delitzsch, 1976
  • Haus des Berliner Verlages mit Wandfries von Willi Neubert, 1970/73
  • Walter Womacka – Brunnen auf dem Alexanderplatz, Berlin, 1979
  • Eberhard Roßdeutscher, Christoph Wetzel – Reliefwand, Karl-Marx-Stadt
  • Inge Götze – Gobelin “Sozialismus und Frieden”, Hochzeitszimmer im Kulturhaus “Hans Marchwitza”, Potsdam, 1966
  • Ronald Paris – “Lob des Kommunismus”, Wandgestaltung im Haus der Statistik, Berlin, 1969
  • Dietrich Burger – Keramikmosaik “Kind und Musik”, Leipzig, 1973
  • Gerd Nawroth – Wandgestaltung SED-Stadtleitung, Leipzig, 1984
  • Astrid Danegger – Wandgestaltung, Terrakotta, Kulturhaus der LPG “8. Mai”, Neukirchen, 1987
  • Bernd Sikora – Serielles Freiflächensystem unter Einbeziehung von Plastik, Leipzig-Grünau, 1980
  • Reinhard Dietrich – Klinkerfassade “Sonne”, Rostock-Evershagen, 1976/77
  • Ronald Paris – “Von der Verantwortung der Menschen”, Rostock-Evershagen, 1976
  • Erich Enge – Wandbild “Die Idee wird zur materiellen Gewalt wenn sie die Mssen ergreift”, Erfurt-Rieth, 1976
  • Eberhard Heiland, Eckhardt Mater – Brunnen der Völkerfreundschaft, Erfurt-Rieth, 1978
  • Cornelia Buhlmann, Joachim Buhlmann – Familie, Potsdam, 1990
  • Horst Göhler – Wandbild “Tiere der Mark”, Kindergarten, Berlin-Marzahn, 1980
  • Siegfried Schütze, Bernd Martin – Wandbild “Phantastische Welt von morgen”, Berlin-Marzahn, 1980
  • Peter Hoppe – “Mensch im Kreislauf der Natur”, Berlin-Marzahn, 1980
  • Gerhard Lichtenfeld – Brunnen vor der Konzerthalle, Halle, 1974/76
  • Karl-Heinz Adler, Friedrich Kracht, Werner Sauter – Brunnen, Straße der Befreiung, Dresden, 1979
  • Ronald Paris – “Jugend und Sozialismus”, Karl-Marx-Stadt, 1973/80
  • Hajo Rose, Johanna Starke – Wandbild “Freizeit und Erholung”, VEB Drehmaschinenwerk, Leipzig, 1974
  • Michael Morgner – Wandbild “Gießprozess – der arbeitende Mensch in unserer Gesellschaft”, Ambulatorium der Harlaß-Gießerei, Wittgensdorf, 1980
  • Volker Beier, Hans Brockhage, Clauss Dietel, Helmut Humann – Eingangshalle FDGB-Erholungsheim “Am Fichtelberg”, Oberwiesenthal, 1975
  • Rolf Lindemann – Gobelin “Frühling”, Palast der Republik, Lindenrestaurant, 1974/76
  • Willi Sitte, Gestaltungsprojekt Sport- und Kongresshalle Rostock, 1971
  • Arno Mohr, Wandbild “Forscht bis ihr wißt”, Palast der Republik, 1974/76
  • Ronald Paris, Wandbild “Unsere Welt von morgen”, Palast der Republik, Berlin, 1974/76
  • Jo Jastram, Reliefwand “Lob des Kommunismus”, Eingang zur Volkskammer, Palast der Republik, Berlin, 1976
  • Werner Tübke, Wandbild “Arbeiterklasse und Intelligenz”, Rektoratsgebäude der Karl-Marx-Universität Leipzig, 1972/73
  • Lothar Zitzmann, Wettbewerbsentwurf für das Wandbild im Rektoratsgebäude, Karl-Marx-Universität Leipzig, 1970
  • Hartwig Ebersbach – Wandinstallation “Antiimperialistische Solidarität”, Karl-Marx-Universität Leipzig, 1977
  • Heinz-Jürgen Böhme – Giebelentwurf, 1.Leipziger Giebelwettbewerb, 1979
  • Klaus Liebig – Giebelentwurf, 1. Leipziger Giebelwettbewerb, 1979
  • Rudolf Liebscher – Giebelgestaltung Rudolf-Breitscheid-Straße, Leipzig, 2. Leipziger Giebelwettbewerb, 1981
  • Gertraude Pohl – Giebelgestaltung, Oderbruchstraße/Leninallee, Berliner Giebelwettbewerb, 1980/81
  • Inge Eckebrecht – Fassadengestaltung Kindereinrichtung Mageburg-Nord, WG 1, 1979
  • Constanze Neumann-Gast – Bemalung eines Bauwagens, Leipzig, Fockestraße, 1976
  • Andreas Weißgerber – Hofbemalung, Elsbethstraße, Leipzig, 1982
  • Hans-Joachim Riebsch – Wandmalerei “Hallesche Szene”, Halle, 1988
  • Gerhard Thieme – Bauplastik “Die Entwicklung Berlins”, Beton, 1987
  • Jo Doese – Landschaftsplastik “Begegnung”, Anton-Saefkow-Platz, Berlin, 1986/87
  • Roland Rother, Michael Voll – Freiflächengestaltung “Erdgeschichten – Erdschichten”, Eisenhüttenstadt, 1984/86
  • Peter Schulze – Plastisches Objekt, Straße der Befreiung, Riesa, 1982
  • Achim Kühn – Brunnenlandschaft “Mühlrad”, Berlin-Hohenschönhausen, 1983/86
  • Wilfried Fitzenreiter – “Liegende”, Plastikpark Leipzig, 1988
  • Werner Tübke – Panoramagemälde “Frühbürgerliche Revolution in Deutschland”, Bad Frankenhausen, 1976/87
  • Ludwig Engelhardt – “Marx und Engels”, Marx-Engels-Forum, Berlin, 1981/86
  • Werner Stötzer – “Alte Welt”, Marx-Engels-Forum, Berlin, 1981/86
  • Günter Junge, Karl-Heinz Schamal – Gedenkwand und Monument auf dem Demonstrationsplatz, Südfriedhof, Leipzig, 1981/86
  • Arndt Weigand – Säule auf dem Demonstrationsplatz, Südfriedhof Leipzig, 1984/86
  • Reinhard Dietrich – Ehrenmal für die Opfer des Faschismus, Bad Doberan, 1985/86
  • Ronald Paris – Wandbild “Triumph des Lebens”, Foyer des Theater- und Kulturhauses in Schwedt, 1978/82
  • Sighard Gille – Deckenmalerei “Das Lied von der Erde”, Neues Gewandhaus Leipzig, 1979/81
  • Wolfgang Peuker – Wandmalerei “Welttheater”, Neues Gewandhaus, 1979/81
  • Frank Ruddigkeit – Wandbild “Musik und Zeit”, Neues Gewandhaus, Leipzig, 1979/81
  • Reliefwand “Lied des Lebens”, Haus der Kultur, Gera, 1976/81
  • Hermann Glöckner – Stele, Technische Universität Dresden, 1984
  • Rüdiger Reinel – Fensterverglasung eines Mehrzwecksraum, ORWO-Kombinat, Wolfen, 1986
  • Christine Leweke – Textile Wandgestaltung, CENTRUM-Warenhaus, Halle-Neustadt
  • Bruno Groth – Fassadengestaltung, VEB Technische Gebäudeausrüstung, Magdeburg, 1985
  • Achim Kühn – Portal, Katholisches Gemeindezentrum St. Trinitatis, Leipzig, 1982/83
  • Jo Doese – Wandgestaltung “Märkische Steingeschichten”, Berlin, 1985
  • Wolfgang Peuker – Deckenbemalung, Sommersaal, Bose-Haus, Leipzig, 1985
  • Dieter Schmidt – Giebelbemalung, Rötha, 1985
  • Jutta Hellgrewe, Bernd Sikora – Giebelbemalung “Katze”, Leipzig, 1988
  • Constanze Neumann-Gast, Hannelore Reinhardt-Fischer – Wandmalerei, Süßwarenkombinat Delitzsch, 1983/84
  • Waldo Dörsch – “Diana Brunnen”, Suhl, 1983/84
  • Reinhard Dietrich – Giebelfigur am Fünfgiebelhaus, Rostock, 1986
  • Peter Willmaser – Hauszeichen, Schuhgasse, Suhl, 1985
  • Hans-Henrik Grimmling, Volker Baumgart – Wandgestaltung VEB Chemieanlagenbau Grimma, Leipzig, 198
  • Jost A. Braun – Trafohausbemaluung, Leipzig-Grünau, 1981/82
  • Thomas Müller – Trafohausbemalung, Leipzig-Grünau, 1981/82
  • Frieder Heinze – Trafohausbemalung, Leipzig-Grünau, 1981/82
  • Peter Makolies – Doppelrief “Antiker und zeitgenössischer Mädchenkopf, Gera, 1983
  • Andrea Köhler – Orientierungsystem in einer Kindereinrichtung in Berlin-Marzahn, 1979
  • Jutta Hellgreve, Bernd Sikora – Orientierungssystem eines Kindergartens, Leipzig, Grünau, 1980
  • Gertaude Pohl, Norbert Pohl – Gestaltung Kinderheim “Rosa Luxemburg”, Erfurt, 1982
  • Bernd Sikora – Geschoßbezifferung, Sprachheilschule “Käthe Kollwitz”, Leipzig, 1981/82
  • Jutta Hellgrewe, Bernd Sikora – Etagencharakterisierung, Kindergarten in Weida, 1984
  • Arnd Schultheiß – Wandgestaltung, Sprachheilschule “Käthe Kollwitz”, Leipzig, 1981/82
  • Dieter Schmidt -Spielwand “Urwald”, Sprachheilschule “Käthe Kollwitz”, Leipzig, 1981/82
  • Jutta Hellgrewe – Spielwand “Zirkus”, Kindereinrichtung, Torgau, 1984
  • Ernst Merker – Gestaltung Atrium der Sprachheilschule “Käthe Kollwitz”, Leipzig, 1981/82
  • Angela Hampel, Andreas Dress – Hausbemalung, Kindergarten, Schnorrstraße, Dresden, 1984
  • Matthias Grimm, Klaus Völker – Giebel und Hofgestaltung, Polytechnische Oberschule, Laucha/Nebra, 1986
  • Rudolf Sitte – Wandgestaltung Bibliothek/Mensagebäude, Ingenieurhochschule Mittweida, 1985
  • Frank Ruddigkeit, Peter Schnürpel, Klaus Schwabe – Gestaltung in der Mensa der DHfK, Leipzig, 1975/76
  • Heinz-Jürgen Böhme, Horst Gröschel, Detlef Lieffertz  – Gestaltung Jugendclub “metrum”, Leipzig-Grünau, 1984/85
  • Horst Gröschel, Detlef Lieffertz – Gestaltung Jugendclub “Freundschaft”, Gera-Lusan, 1985
  • Clemens Gröszer, Harald Schulze – Wandbild “Sommertraum”, LPG Marxwalde, 1988
  • Heinz-Jürgen Böhme, Manfred Küster, Detlef Lieffertz – Gestaltung academixer-Keller, Leipzig, 1981/83
  • Andre Böhme, Olaf Bote – Fassadengestaltung Jugendklub “Rabet”, Leipzig, 1988
  • Angela Hampel, Steffen Fischer – Gestaltung Jugendklub “Marschnerstraße”, Dresden, 1982
  • Kosta Sissis – Wandbild “Spanien 1936”, FDJ-Jugendhochschule Wilhelm Pieck, Bogensee, 1986
  • Stefan Th. Wagner – Gipsrelief “Kommunikation”, Leipzig, 1985

(Berlin, 17.02.2018)

Advertisements

One thought on “Neues aus der Materialsammlung zur Kunst der DDR. Eine Notiz.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.